Herzlich willkommen auf mindfull!

Nein, das ist kein Tippfehler 😉

Das englische Wort mindful bedeutet ‚aufmerksam‘, ‚achtsam‘, und ich liebe das! Aufmerksam durch die Welt gehen und achtsam miteinander umgehen. So muss das sein.

Mindfull ist also ein Wortspiel. So im Sinne von ‚eine Handvoll‘, nur eben im Kopf. So ein Kopf kann nämlich nicht nur voller Ideen, Pläne, Erinnerungen, Hoffnungen und Träume stecken, sondern auch voller Konflikte, Ängste und Sorgen. Er kann übervoll sein. Manchmal so voll, dass es sich anfühlt, als müsste er bersten, als hätte nichts mehr darin Platz, bevor nicht erst etwas anderes raus muss.

Rien ne va plus — nichts geht mehr. Die Bank gewinnt, beehren Sie uns bald wieder.

Damit das eben nicht passiert, setze ich die vielen Gedanken an die frische Luft. Ich schreibe sie auf und schaffe damit Platz für neue Ideen. Der volle Kopf, the full mind, ist also letztlich der Auslöser für meine Romane. Mind full — eben mindfull. Und da war der Name dieses Blogs geboren.

Wer ist eigentlich Joey?

Es war einmal …

In den wilden 70ern und 80ern wuchs ich im Südwesten Deutschlands auf — in der Kurpfalz, wo bekanntlich schon der Jäger sein Unwesen trieb.

Von Anfang an wollte ich nichts als Lesen. Alle Arten von Abenteuern, reale und erfundene, Romane oder Dokus und liebend gerne auch Comics. Kistenweise Comics. Bergeweise Comics! Aber eben auch so richtig dicke Schmöker, je dicker, je lieber. Ein dreifach Hurra auf die Stadtbücherei! Und auf die wunderbar verständnisvolle Bibliothekarin, die mich seinerzeit — als angehenden Teenager — behutsam in die Erwachsenenabteilung eingeführt und für ausreichenden Jugendschutz gesorgt hat, ohne mich unnötig einzuschränken.

Ohne sie wäre ich womöglich auf unabsehbare Zeit bei Enid Blyton und Burg Schreckenstein stecken geblieben. Mich zog es aber hinaus zu Jules Verne und Mark Brandis und von dort weiter in alle denkbaren und undenkbaren Welten. Beim Lesen konnte ich eintauchen und die Welt aus anderer Menschen Perspektive sehen, fühlen und begreifen. Es war eine bunte Zeit 🙂

Leider holten mich dann Studium und Erwachsenwerden ein, und statt schmökern war pauken angesagt. Nach einer länglichen Übergangsphase aus Studium, Arbeit und erneutem Studium lief mein kreativer Speicher vor unerzählten Geschichten endgültig über und die einzig logische Selbsthilfe war, sie aufzuschreiben.

Mind full => Romane => Yay!

Seither zieht es mich im Schlepptau meiner meist unfreiwilligen Heldinnen und Helden in alle Welten: rund um den Globus, in merkwürdige Zwischenwelten und liebend gern in den Weltraum – mit Spannung, Drama, Action und Romantik. Ich schreibe das, was ich liebe und hoffe, dir gefällt es auch 🙂

Willkommen in Joeys Welt!