Ein bisschen Aloha geht immer

0

 

Autorin mit heißem Kaffee – wie im richtigen Leben 😀

Beim gestrigen Treffen der von Wilfried Virtuell und Baldur Bellios in Second Life gegründeten virtuellen Schreibgruppe ging es beschaulicher zu als beim vorherigen, aber kein bisschen behäbig. Der Biergarten im Kafe Krümelkram der Brennenden Buchstaben bot genau die richtige Umgebung für lockere Gespräche übers Schreiben im Allgemeinen und Besonderen, über Second Life und High Fidelity, über virtuelle und reale Treffen.

0

Im Interview: Christa S. Lotz, Schriftstellerin

0Eine meiner nettesten Begegnungen im Internet ist die mit der Autorin Christa S. Lotz. Seit vielen Jahren schon schreibt und bloggt sie unermüdlich und verliert dabei nicht das Wesentliche aus den Augen: das Leben. Ich freue mich sehr, dass sie bereit war, sich…

Gelesen: Lillian Waverley, Dort, wo die Sterne sind

0
Download (1)
(c) Lillian Waverley

„Die Roaring Twenties in Amerika:

Charleston, Jazz und Flüsterkneipen prägen die wilde Zeit. Im aufblühenden Hollywood entsteht eine neue, glamouröse Welt.

Die 18-jährige Penny Green aus Kansas liebt das Theater und träumt davon, Schauspielerin zu werden. Sie ist fasziniert vom auflebenden Filmgeschäft im fernen Hollywood.

Als ihre Eltern sie drängen, den reichen Bernard zu heiraten, flieht Penny Hals über Kopf vor einem Leben, das sie nicht führen möchte. Sie steigt in den Zug nach Los Angeles, mit dem Kopf voller Träume. Ihr Ziel ist klar: Sie will das Filmgeschäft erobern!

Im sonnigen Kalifornien muss sie jedoch feststellen, dass Hollywood nicht auf sie gewartet hat. Zum Glück steht ihr der charmante Eddie zur Seite. Auch der attraktive Talentsucher Ralph verdreht ihr gehörig den Kopf. Für sie beginnt eine spannende Zeit.

Das Filmgeschäft ist gnadenlos, doch Penny hört nicht auf zu kämpfen – für ihren Traum, ihre Liebe und das ganz große Glück.“

Lillian Waverley ist das geschlossene Pseudonym einer deutschen Autorin, die auf eine stolze Zahl an Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien blicken kann. „Dort, wo die Sterne sind“ ist ihr Romandebüt.

Die ersten Sätze kommen dem geneigten Leser womöglich bekannt vor, rezitiert doch die weibliche Hauptfigur dieser flott geschriebenen Hommage ans frühe Hollywood eine Stelle aus Romeo und Julia – schließlich ist es Pennys sehnlichster Wunsch, Schauspielerin zu werden, ach was, zu sein!

0

Hawaii – nicht nur für Touristen

0
Mokolii Island (Chinaman's Hat), Oahu, Hawaii
Mokolii Island (Chinaman’s Hat), Oahu, Hawaii
© boreccy – Fotolia.com

1992 war ich für sechs Wochen auf Oahu und Maui. Als Studentin hatte ich das Glück, eine günstige Reise außerhalb der Schulferien zu buchen und durfte privat bei einer hawaiischen Familie wohnen. Durch diese Familie bekam ich ein Hawaii zu sehen, das Touristen oft weder wahrnehmen noch zu schätzen wissen.

0